Weinkarte

01_unsere_weine

Wir servieren immer aktuelle Jahrgänge und saisonelle Angebote.

Unsere Karten (PDFs):

ROTWEINE || SPARGELWEINE || ALLGEMEINE GETRÄNKEKARTE

06_kleine_rebenkunde

Kleine Rebenkunde

Müller-Thurgau
Fast 50% der fränkischen Rebfläche ist mit Müller-Thurgau bestockt. 1882 wurde diese Rebe von Prof. Müller aus dem Kanton Thurgau in der Weinbaulehranstalt Geisenheim gezüchtet. Die reichtragende Sorte bringt einen Wein mit zartem Muskataroma und mildem Geschmack hervor.

Silvaner
Über 300 Jahre ist diese Rebsorte hier beheimatet. Die Weine des Silvaners sind herzhaft, kräftig und haben einen herrlichen erdigen Ton. Diese für Franken klassische Rebsorte bringt vom einfachen aber herzhaften Schoppenwein bis zur einzigartigen Trockenbeeren-Auslese alles, was ein verwöhnter Weintrinker begehrt.

Riesling
Der Riesling ist „die“ deutsche Weinsorte, die den weltweiten Ruf Deutschlands als bestes Weißweinland der Welt begründete. Die Weine sind fruchtig, mit rassiger und eleganter Säure. In der Gunst der Weinkenner und Liebhaber nehmen sie den ersten Rang ein.

Scheurebe
Es ist die vielleicht wertvollste Neuzüchtung, die höchste Ansprüche an Lage, Boden und Klima stellt, dafür aber auch einen hervorragenden, unverwechselbar fruchtigen, rassigen, variantenreichen Wein mit hohem Qualitätsniveau hervorbringt.

Traminer
Der Traminer (auch Gewürztraminer) ist eine mäßig tragende Rebsorte. Die Trauben sind rötlich. Der Wein zeigt einen einprägsamen Rosenduft, ist mild und gehaltvoll. Traminerwein ist ein echter Festtagswein und eine Rarität.

Kerner
Benannt nach dem Dichterarzt Justinus Kerner. Der Wein besitzt einen leichten Muskatton mit einer rieslingähnlichen Note. Sein schlanker Körper ist unterlegt durch eine pikante Säure.

Bacchus
Gott des Weines. Neuzüchtung aus Geilweilerhof/Pfalz. Kreuzung aus (Silvaner x Riesling) x Müller Thurgau. Eine sehr anpassungsfähige Rebe an Boden und Klima. Die Weine sind ertragreich, haben angenehmes, blumiges Bukett und fruchtigen Geschmack.

Schwarzriesling Müller – Rebe
Eine Mutation des Blauen Spätburgunders. Eine sehr alte Rebsorte. Ihr Name stammt von den wie mit Mehl bestäubten Triebspitzen. Farbkräftig und Körperreich. In Säure und Qualität liegt er aber etwas niedriger als der Spätburgunder.

Spätburgunder
Wie der Riesling bei den Weißweinsorten, steht der Spätburgunder an der Spitze der Güterangliste bei den Rotweinen. Die Urheimat dieser Rebsorte ist in Burgund zu suchen. Seine Weine präsentieren sich vollmundig, samtig, mit Kraft und Fülle.

Blauer Lemberger
Anspruchsvolle Rebsorte, die nur in besten warmen Lagen einen samtigen Wein mit fruchtigem, nachhaltigen Bukett ergibt, mitunter an Brombeeren erinnert und frankophilen Charakter aufweist. Spezialität aus Württemberg.

07_weinberg

Die angegebenen Preise können von der aktuellen Speise-/Getränkekarte abweichen. Es gelten immer die Preise der aktuellen Karte vor Ort.